DRK Presseinformationen https://www.kv-nr.drk.de de DRK Fri, 07 Jan 2022 13:14:07 +0100 Fri, 07 Jan 2022 13:14:07 +0100 TYPO3 EXT:news news-27 Fri, 17 Dec 2021 00:00:00 +0100 "Testen für ALLE" mit Terminvergabe - Tel. 0 26 31 / 94 48 29 /aktuell/presse-service/meldung/testen-fuer-alle-ab-dem-06-april-2021-hier-im-drk-kreisverband-neuwied-ev-tel-0-26-31-94-48-29.html Die Verfügbarkeit von Schnell- und Selbsttests in großen Mengen stellt, neben dem Impfen, einen weiteren Baustein dar, der es in den kommenden Monaten ermöglichen wird, das Pandemiegeschehen positiv zu beeinflussen. Alle Bürgerinnen und Bürger -ohne Symptome- können sich einmal pro Woche, kostenlos auf das Coronavirus testen lassen (Angebot gilt bis auf Widerruf). Informationen für Testberechtigte

Alle Bürgerinnen und Bürger -ohne Symptome- haben auch hier im DRK Kreisverband Neuwied die Möglichkeit einen kostenlosen Corona-Schnelltest durchführen zu lassen.

Das Ergebnis wird schriftlich nach 15 Minuten ausgehändigt. Auf Wunsch erstellen wir auch einen QR-Code zur Erfassung in der Corona-Warn-App. Das Ergebnis hat eine Gültigkeit von 24 Stunden.

Wichtig

NUR telefonische Terminvereinbarung Montag-Donnerstag von 8-15 Uhr und Freitag von 8-12 Uhr  Tel 0 26 31 / 94 48 - 29

Die PoC-Antigen-Testungen werden nur mit Termin Montag-Donnerstag von 08-13 Uhr und Freitag von 8-11 Uhr durchgeführt (Pfarrstraße 64, EG)

Im Anschluss senden Sie uns bitte eine Email auf info(at)kv-nr.drk.de mit folgendem Informationen:

- vollständiger Name

- Meldeadresse

- Geburtsdatum

- Telefonnummer

Bitte bringen sie zur Testung einen amtlichen Lichtbildausweis (z.B. Personalausweis) mit.

Für weitere Informationen über die Testungen:

https://corona.rlp.de/de/testen/

 

 

]]>
news-35 Tue, 23 Nov 2021 14:48:22 +0100 Hinweis /aktuell/presse-service/meldung/hinweis.html Sehr geehrte Damen und Herren,

vielen Dank, dass Sie sich für unsere Bildungsmaßnahme entschieden haben.

Aus gegebenem Anlass möchten wir Sie darauf hinweisen, dass alle Schulungen ab 24.11.2021 und bis auf Widerruf nach dem 2G-Prinzip (genesen oder geimpft ) durchgeführt werden müssen.

Eine Teilnahme ist nur dann möglich, wenn ein Nachweis am Schulungstag vorgelegt wird:

  • Vollständiger Impfnachweis (Als geimpft gelten Personen, bei denen die abschließende Impfung mindestens zwei Wochen zurückliegt.)
  • Nachweis über Genesung  (Als genesen gelten Personen, bei denen die Corona-Infektion mit einem PCR-Test festgestellt wurde. Dieses Testergebnis muss mindestens 28 Tage alt sein und darf aber nicht länger als sechs Monate zurückliegen.)

Für Jugendliche im Alter von 12 bis 17 Jahren gilt das 3G-Modell

  • geimpft, genesen oder getestet

Es wird nur eine gültige Testbescheinigung (nicht älter als 24 Stunden) durch eine zugelassene Teststelle anerkannt. 

Ein mitgebrachter Selbsttest wird nicht anerkannt.

 

Sollte ein Teilnehmer die vorgeschriebenen Unterlagen nicht vorlegen können, ist eine

Teilnahme an unserer Bildungsmaßnahme nicht möglich.

Wir hoffen auf Ihr Verständnis.

 

Neuwied, 24.11.2021

]]>
news-31 Sat, 26 Jun 2021 14:13:54 +0200 #Fiaccolata2021 /aktuell/presse-service/meldung/fiaccolata2021.html „Das Werk ist gegründet. Ich war nur ein Werkzeug in der Hand Gottes. Nun ist es an anderen, [...] es weiter zu halten!“ - Henry Dunant  

DRK Ortsverein Asbach

DRK OV VG Bad Hönningen

DRK Ortsverein Dierdorf

DRK Ortsverein Engers e.V.

DRK - Ortsverein Linz am Rhein

DRK Ortsverein Neustadt/Wied e.V.

DRK-Ortsverein Neuwied e. V.

DRK OV Rengsdorf e.V.

Bergwacht DRK Rengsdorf

DRK Ortsverein Unkel

DRK-Ortsverein Vettelschoss

DRK Ortsverein Waldbreitbach e.V.

Ein besonderer Dank gebührt den Mitgliedern der Bergwacht Rengsdorf!

(Edit: Aufgrund der Waldbrandgefahr wurde die Fackel in besonders gefährdeten Bereichen nicht entzündet.)

]]>
news-30 Wed, 23 Jun 2021 19:40:46 +0200 Fiaccolata 2021: Licht der Hoffnung und Menschlichkeit /aktuell/presse-service/meldung/fiaccolata-2021-licht-der-hoffnung-und-menschlichkeit.html Für Rotkreuzler ist der 24. Juni ein ganz besonderes Datum: An diesem Tag im Jahr 1859 wurde die Idee geboren, eine neutrale und unabhängige Hilfsorganisation zu gründen. Heute erinnern jedes Jahr Tausende internationale Angehörige der Rotkreuz- und Rothalbmond-Gesellschaften mit der Fiaccolata – zu Deutsch: Fackelzug - an diesen Anlass. Neuwied. In Pandemie-Zeiten findet die Veranstaltung dezentral statt und auch der Kreisverband Neuwied beteiligt sich daran.

Am 24. Juni 1859 wurde der schweizer Geschäftsmann Henry Dunant nahe der italienischen Stadt Solferino Zeuge von unglaublichem Leid und Elend: Nach dem Ende einer der blutigsten militärischen Kampfhandlung zwischen der österreichischen Armee und dem Königreich Sardinien mit dessen Verbündeten Frankreich lagen über 38.000 Verwundete, Sterbende und Tote auf dem Schlachtfeld. Dunant organisierte sofort mit der Hilfe von Freiwilligen die Versorgung der verletzten Soldaten, unabhängig von ihrer nationalen Zugehörigkeit. Die Fiaccolata erinnert heute auch an die Schlacht, aber vor allem an den Ursprung der Rotkreuzbewegung.

Auch der Kreisverband Neuwied ist dabei: Mithilfe der Bergwacht des DRK Rengsdorf wurde das Fackelfeuer symbolisch zur Kreisgeschäftsstelle nach Neuwied gebracht und von dort durch die Kreisgeschäftsführerin Kerstin Rexilius-Schuler an die einzelnen Ortsvereine im Kreis weitergegeben. Die Rotkreuzler im DRK Kreisverband Neuwied werden wie auch im letzten Jahr coronakonform an diesem Tag in den Abendstunden Fackeln entzünden und in ihren jeweiligen Einsatzgebieten Spalier stehen.

Gerade in der heutigen Zeit möchten die Helfer damit ein Zeichen der Hoffnung und Menschlichkeit setzen, welches den Rotkreuz-Gedanken widerspiegeln soll. Impressionen von diesem Abend werden auch auf Social Media veröffentlicht: Der DRK Kreisverband Neuwied lädt alle dazu ein, auch Zuhause ein Licht zu entzünden und unter dem Hashtag #fiaccolata2021 ein Bild hochzuladen.

]]>