Sie sind hier: DRK KV Neuwied / Hauptmenü / Aktuelles / Aktuelles
Rengsdorfer Helfer sind Basis der Gesellschaft

20.03.2017 23:10 -

DRK 100 Jahre Ortsverein Rengsdorf mit Festakt in Oberhonnefeld gefeiert

Von unserer Mitarbeiterin Andrea Niebergall

Rengsdorf. Ein großes Jubiläum für einen großen Ortsverein: Das DRK in Rengsdorf feierte am Samstag im Kultur- und Jugendzentrum Oberhonnefeld sein 100-jähriges Bestehen. Mitglieder, befreundete Ortsvereine und Ehrengäste aus Politik und ...

... Wirtschaft füllten den Saal und ließen einen der größten Ortsverbände im Landkreis Neuwied mit einer würdigen Jubiläumsveranstaltung hochleben.

Mit Blasmusik vom Musikverein Harmonie Kurtscheid ging’s los, dann begrüßte der Vorsitzende Horst Hachenberg mit warmen und lockeren Worten die zahlreichen Gäste im Saal. Die Lobeshymnen auf „seinen“ Ortsverein konnte er dann getrost dem Schirmherrn Werner Grüber überlassen, der als Präsident des DRK-Kreisverbandes Neuwied und Bürgermeister der Verbandsgemeinde Waldbreitbach erst einmal in die Vergangenheit blickte. Kurz skizzierte er die Gründung des „Vaterländischen Frauenvereins“ in Rengsdorf als Unterorganisation des DRK-Verbandes Neuwied und später des selbstständigen DRK-Ortsvereins.

„Das Rote Kreuz im Rengsdorfer Land hat einen wesentlichen Beitrag dazu geleistet, dass sich in unserer Region eine funktionierende, bürgerschaftliche Gesellschaft entwickelte“, betonte Grüber, der dann auch einen Abriss der zahlreichen zusätzlichen Aufgaben und Dienste des Ortsvereins gab: Der Mahlzeitendienst „Essen auf Rädern“, die Flüchtlingshilfe, die Kleiderkammer, Hilfstransporte, Rettungsdienst, Blutspendedienst, Schnelleinsatzgruppe (SEG), Bergwacht, Jugendrotkreuz und natürlich die unzähligen Sanitätsdienste sind wichtige Aufgabenfelder des DRK Rengsdorf. „Werden viele Aufgaben von Hauptamtlichen wahrgenommen, so merkt man immer, dass unsere Ehrenamtlichen die Basis dieser Arbeit sind“, lobte Grüber.

Diesem Lob konnte sich auch Hans-Werner Breithausen anschließen, der den Reigen zahlreicher weiterer Grußworte und Gratulationen eröffnete. „Der DRK-Ortsverein ist immer da, wenn er gebraucht wird“, sagte er und wagte einen optimistischen Blick voraus: „Ihr könnt mehr als stolz sein, über 1000 Fördermitglieder in euren Reihen zählen zu dürfen, und ich denke, mit dieser Mitgliederzahl wird es ein Leichtes sein, den Verein auch in die Zukunft zu führen.“ Am Ende deutete er im Zusammenhang mit der Fusion mit der VG Waldbreitbach auch räumliche Veränderungen an: „Wir werden sicherlich eine gute Lösung finden, die für die Ansprüche des DRK nicht zum Nachteil sein wird, denn wenn man sich die Enge in der Fahrzeughalle und auch drum herum anschaut, dann würde dem DRK eine neue Räumlichkeit gut anstehen.“

Auf Breithausen folgten Rolf Lück als Ehrenvorsitzender des Ortsvereins Rengsdorf und Michael Mahlert als gemeinsamer Sprecher der Verbandsgemeinden Puderbach, Dierdorf, Bad Hönningen und Neuwied am Rednerpult, bevor dann auch die Gratulanten ihre Glückwünsche überbrachten.
RZ Kreis Neuwied vom Montag, 20. März 2017, Seite 21

Zurück