Sie sind hier: DRK KV Neuwied / Hauptmenü / Aktuelles / Aktuelles
1675,5 Liter Blut gespendet

15.03.2017 23:12 -

Vorbild DRK Neuwied ehrt Personen, die bis zu 125 Mal den Lebenssaft gaben

Neuwied. 1675,5 Liter Blut: Auf diese stolze Menge kamen die Spender, die der DRK-Ortsverein Neuwied kürzlich im Blocker Bürgerhaus geehrt hat. Allein rund 62,5 Liter gaben ...

... Siegbert Rathenow und Siegfried Lehmann, die auf 125 Blutspenden kommen. 100 Spenden (rund 50 Liter Blut) verzeichnen Wolfgang Heinz, Heide Koch, Jürgen Nilges und Herbert Heimerl.

Bei jeder Blutspende werden circa 500 Milliliter Blut entnommen. Bei vier bis sechs möglichen Spenden pro Jahr kann man sich leicht ausrechnen, dass für 100 Blutspenden schon rund 20 Jahre sowie für 125 Blutspenden gar 25 Jahre nötig sind. Daher sind der DRK-Ortsverein Neuwied, der DRK-Blutspendedienst-West und vor allem auch all jene Menschen, denen mit einer Blutkonserve geholfen wurde, sehr dankbar und stolz auf die Bürger, die über eine solch lange Zeit regelmäßig zum Lebensretter werden.

Eröffnet wurde der Festakt mit Musik vom Posaunenchor der evangelischen Kirchengemeinde Anhausen unter Leitung von Sabrina Jungmann. Ebenfalls für ihre beispielhafte Leistung erhielten sieben Personen für 75 Blutspenden, 14 Personen für 50, 30 Personen für 25 und 67 Personen für zehn Blutspenden Auszeichnungen. „So viele Spenden sind eine beachtliche Leistung“, hoben Ekkehard Haacke, Vorsitzender des DRK-Ortsvereins Neuwied, und Erster Beigeordneter der Stadt Neuwied, Michael Mang, besonders hervor. Benjamin Greschner betonte deren großen Einsatz und rief sie zusätzlich auf, Werbung für die Blutspende zu machen, da nur ein kleiner Teil der Bevölkerung Blut spende, während der Bedarf ansteige. Die Laudatoren waren sich einig, Blut werde heute und auch in Zukunft immer benötigt, um Notleidenden zu helfen.

Nach einem reichhaltigen Büfett wurde der Abend mit dem Auftritt der Moonlight Dancers, der Showtanzgruppe der KG Irlich, durch eine moderne, rockige Choreografie fantastisch abgerundet. Und Vertreter der DRK-Ortsverein Neuwied bedankten sich schließlich bei allen Beteiligten und Partnern, die daran Anteil hatten, diesen Abend erfolgreich zu gestalten.

RZ Kreis Neuwied vom Mittwoch, 15. März 2017, Seite 12

Zurück